2018
Stress im "Champus-Express"
  Theatergruppe
Ebersbach-Musbach e.V.
 
Chronik
 
 

Stress im
"Champus-Express"


Komödie in drei Akten
von Winnie Abel

Regie
Rolf Ummenhofer

Download des Programms hier!
Seite 1
Seite 2

 

Sa.,
03. März 2018
19.30 Uhr

Kartenreservierung
Tel. 07584-2100
Die Plätze sind nummeriert.

So.,
04. März 2018
19.00 Uhr
Fr.,
09. März 2018
19.30 Uhr
Sa.,
10. März 2018
19.30 Uhr
So.,
11. März 2018
19.00 Uhr
Alle Vorstellungen in der Seebachhalle Ebersbach-Musbach, Ortsteil Ebersbach, Altshauser Straße 24
 
Trailer von Marcel Souché
 
Diese Aufnahme wurde während der Theaterproben gemacht:
 
Mitwirkende
Personen

Rudolf Rommel
Räuber

Alfred Schneider
Kati
Räuberin
Sonja Maier
Gertrud
Bistrokellnerin
Tanja Rieger
Gustav Grube
Zugchef
Rolf Ummenhofer
Herr Wischnewski
Schaffner
Günter Rapp
Ilse Oppendung
Reinigungskraft
Claudia Blaser
Steffen Fettenläufer
Versicherungsmakler
Harald Meinhardt
Radsportler
Fahrgast
Thomas Zubler
Prof. Dr. Peter Piepenbrink
Pathologe
Reinhard Staubach
Liselotte
Fahrgast
Margit Mangold
Der kleine Harvey
Sohn von Liselotte
Stefan Maier
Axel Zöllner
Kripobeamter
Manfred Hörth
Anne Kleinfeld
Kripobeamtin
Martina Mooren

Regie
Rolf Ummenhofer
Souffleuse
Martina Mooren
Margit Mangold
Frisuren und Maske
Sabine Graf
Alisa Nußbaumer
Bühnenbau
Rolf Ummenhofer
Thomas Ummenhofer
Alfred Schneider
Sonja Maier
Stefan Maier

Günter Rapp
Technik
Lukas Blaser
Andreas Ummenhofer
Presse/
Veröffentlichungen
Margit Mangold
Reinhard Staubach
 
   
 
Inhalt

   Bahn fahren ist für Sie wie saures Rhabarberkompott? Sie sind unzufrieden mit dem Fahrpersonal? Oder scheitern Sie bereits am Preissystem? Glückwunsch! Denn nach dieser Fahrt werden Sie „Ihre Bahn“ wieder so richtig zu schätzen wissen! Wetten…?
   Begleiten Sie dabei Rudolf und Kati bei ihrem spektakulären Überfall auf das Bordbistro im „Champus-Express“. - Einer privatisierten Zuglinie mit gut situierten Fahgästen, die auf der Fahrt bis Wien mit exklusivem Schampus-Angebot verwöhnt werden sollen. Die Umsetzung wirkt dabei für das Räuberduo ebenso genial wie einfach: Das Bordbistro wird überfallen, die prall gefüllte Kasse an sich genommen und der einzige Zwischenhalt, kurz vor Wien, zum Verschwinden genutzt. Allerdings machen die Tücken einer Bahn-Privatisierung selbst vor unseren Räubern nicht halt. So wird zwar das Bistro überfallen, die Kasse auch an sich genommen; nur der Zwischenhalt zum Verschwinden, der fällt aus: Wegen einer „Störung im Betriebsablauf“! Und so wird der Überfall nun für unsere Räuber bis zur Ankunft in Wien zum Spießrutenlauf, bei dem sich die Frage stellt, was für das Publikum lustiger ist: Das Improvisationstheater des Räuberpärchens oder das zur Privati-sierung „verdammte“ Bahnpersonal!?

Aufführungsrechte bei:
Plausus Theaterverlag
Kasernenstr. 56, 53111 Bonn
www.plausus.de

Pressemeldungen:
Schwäbische Zeitung
Bad Saulgau, 7.3.2018
Südfinder
Sigmaringen-Bad Saulgau, 28.2.2018
Guckloch
Bad Schussenried, Aulendorf, Bad Buchau, Feb. 2018
Schwäbische Zeitung
Bad Saulgau, 21.2.2018
Schwäbische Zeitung
Bad Waldsee, 21.2.2018
Aulendorf Aktuell,
Aulendorf, 23.2.2018
 
 
 
 
© Copyright by Theatergruppe Ebersbach-Musbach e.V. - Aktualisiert: Sonntag, 18-Mär-2018